Chelemhá Nebelwaldschutzgebiet

Das Naturschutzgebiet Chelemhá liegt in den Bergen der atlantischen Gebirgsabdachung Guatemalas, im Süden der Provinz Alta Verapaz. Chelemhá erstreckt sich von 1900 bis 2530 Metern über NN mit ca. 500 ha intaktem Bergnebelwald.

Karte Lage Chelemhá
Lage des Chelemhá Nebelwaldschutzgebietes.

Chelemhá ist Teil eines Netzwerkes privater Naturschutzgebiete, welche zusammen den gesamten mit Nebelwald bedeckten Kammbereich der Yalijux Berge schützen. Nebelwälder entwickeln sich nur in einer Höhe über 1200 m unter sehr feuchten Bedingungen. Daher sind sie durch Tieflandsgebiete natürlicherweise voneinander abgeschnitten. Brandrodungsfeldbau in den Bergen hat die Fragmentierung von Nebelwäldern in ganz Mittelamerika noch verstärkt. Bauern in Maya Kekchi Dörfern in der Nachbarschaft Chelemhás bauen hauptsächlich Mais und Bohnen an.

Chelemhá ist ein wichtiger Baustein im Verbund verschiedener Nebelwaldgebiete. Die Aufrechterhaltung dieses Verbundes ist überlebenswichtig für die einmalige Tier- und Pflanzenwelt dieser Wälder. Zum Beispiel wurden Wanderungen des Quetzals aus der 'Sierra de las Minas', dem größten zusammenhängenden Nebelwaldgebiet Guatemalas, bis in die 'Yalijux' Berge entlang der Verbindung der Nebelwälder nachgewiesen (Paiz 1996).

Chelemhá ist Teil des Internationalen Vogelschutzgebietes Yalijux (IBA GT010) und unterstützt Populationen von vier weltweit gefährdeten sowie 16 regional endemischen Vogelarten.

Die Bedeutung des Naturschutzgebietes Chelemhá:

  • Schutz eines der gefährdetsten Lebensraumtypen der Erde.
  • Lebensraum vieler endemischer Arten des zentralamerikanischen Hochlandes.
  • Rückzugsgebiet weltweit gefährdeter Arten, wie Guatemala-Brüllaffe (Alouatta pigra, Stark Gefährdet), Schluchtenguan (Penelopina nigra), Rosenwaldsänger (Ergaticus versicolor), Tropfeneule (Megascops barbarus).
  • Wichtiges Element für den Schutz der weltweiten Biodiversität, inklusive genetischer Diversität.
  • Wichtiger Baustein im Verbund von Nebelwaldgebieten.
  • Bestandteil im nationalen und im mittelamerikanischen System biologischer Korridore.
  • Wichtiges Trinkwassereinzugsgebiet für eine Vielzahl von Indianer-Gemeinden.
  • Schutz eines Abschnitts des Wassereinzugsgebietes des Polochic-Flusses, einer der Hauptwasseradern Guatemalas.

Das private Naturschutzgebiet - die Reserva Privada Chelemhá - wird getragen von der Naturschutzorganisation Unión para Proteger el Bosque Nuboso (UPROBON) - Schutzgemeinschaft Nebelwald.


Nebelwald in Chelemhá
Üppiger Nebelwald in Chelemhá.
Nebelwald in Chelemhá
Nebelwald in Chelemhá.

Seitenanfang